AGB

 

1. Angaben gemäß § 5 TMG
FinMarie UG                                                                                                                                        Oskar Helene Park 17, 14195 Berlin                                                                                                  Office: Haus Cumberland
Kurfürstendamm 194, 10707 Berlin                                                                                                  Office: +49 30 700 159

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Karolina Decker
FinMarie UG                                                                                                                                        Oskar Helene Park 17, 14195 Berlin                                                                                                  HRB 203007B, Nummer 1

Erlaubnisinhaber: FinMarie UG, Finanzanlagenvermiittler

Register Number: D-F-107-H19P-55

 

Office: Haus Cumberland
Kurfürstendamm 194
10707 Berlin                                                                                                                                        Office: +49 30 700 159
Telefon:+49 151 20902392
E-Mail: karolina.decker@finmarie.com

Zuständige Aufsicht
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Graurheindorfer Straße 108
D-53117 Bonn

Tel.: 0228 4108 – 0
Fax: 0228 4108 – 1550
https://www.bafin.de

1.1 Urheber- und Markenrechte
Die auf dieser Website dargestellten Texte, Bilder, Grafken und das Layout dieser Website unterliegen dem Urheberrecht. Verstöße hiergegen werden sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich verfolgt. Die Vervielfältigung des gesamten Inhaltes oder eines Teiles dieser Website ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der FinMarie gestattet. Der individuelle Gebrauch berechtigt nicht zur Weitergabe von Inhalten an Dritte. Auf dieser Website verwendete Markennamen sind geschützt, sämtliche Rechte hieran stehen den jeweiligen Markeninhabern zu. Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

1.2 Nutzungsbedingungen hinsichtlich Finanzinformationen
Die Informationen auf den Webseiten von FinMarie sowie in unserem Namen veröffentlichte Publikationen sind ausschließlich zur privaten Nutzung durch natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland bestimmt. FinMarie übernimmt keinerlei Gewähr im Hinblick darauf, dass die Informationen auf diesen Webseiten oder in unseren Veröffentlichungen für die Nutzung an anderen Orten und/oder für andere Dienstleistungen und die Vermögensanlage in Kapitalmärkte ist mit Risiken verbunden. Der Wert Ihrer Vermögensanlage kann fallen oder steigen. Es kann zum Verlust des eingesetzten Vermögens kommen. Weder vergangene Wertentwicklungen noch Prognosen haben eine verlässliche Aussagekraft über zukünftige Wertentwicklungen. Insbesondere bei Börsenengagements bestehen Verlustrisiken bis hin zum Totalverlust. Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise auf unserer Website. Die Anlagevermittlung durch FinMarie wird derzeit ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland angeboten. Die Dokumente von und die Informationen über FinMarie dürfen nicht in anderen Ländern verbreitet werden.

2. Geltungsbereich und Änderungen dieser Geschäftsbedingungen

2.1 Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden und FinMarie. Der Kunde kann die jeweils aktuelle Fassung der AGB auf der Webseite www.fnmarie.com jederzeit einsehen und herunterladen.

2.2 Änderungen
Änderungen dieser AGB werden dem Kunden mindestens acht Wochen vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform mitgeteilt. Der Kunde kann den Änderungen innerhalb von acht Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung in Textform widersprechen. Widerspricht der Kunde nicht rechtzeitig, gelten die Änderungen als genehmigt. Auf diese Genehmigungswirkung sowie auf die Frist für den Widerspruch wird der Kunde in der Änderungsmitteilung nochmals besonders hingewiesen.

3. Inhalt und Leistungsgegenstand des Vertrages mit dem Kunden

3.1 Anlagevermittlung
FinMarie betreibt eine Internetseite, über welche Informationen zu bestimmten Investmentfonds bereitgestellt werden (nachfolgend: FinMarie-Plattform). Der Kunde ist berechtigt, die Inhalte und Funktionen der FinMarie-Plattform nach Maßgabe der Vertragsbestimmungen zu nutzen. Über die FinMarie-Plattform kann der Kunde FinMarie einen Auftrag erteilen, welcher auf den Erwerb oder die Veräußerung von Fondsanteilen, oder auf die Einrichtung und Änderung eines Sparplanes gerichtet ist. Zu diesem Zwecke leitet FinMarie den Auftrag zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen des Kunden an die Depotbank Sutor Bank (nachfolgend: Depotbank) weiter. Im Rahmen der Anlagevermittlung schließt der Kunde weitere Verträge mit der Depotbank ab. Der Kunde richtet eine Vollmacht für dieses Konto/Depot zu Gunsten von FinMarie ein und überträgt das zu verwaltende Vermögen 4 auf dieses Konto/ Depot. Für das Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und der Depotbank gelten ausschließlich die jeweiligen Bestimmungen jener Verträge.

3.2 Keine Anlageberatung
Die auf der FinMarie-Plattform bereitgestellten Informationen beruhen nicht auf einer individuellen Prüfung der persönlichen Verhältnisse des Kunden. Der mit der FinMariePlattform angebotene Service dient lediglich dazu, den Kunden bei seiner selbstständigen Anlageentscheidung zu unterstützen und ihn über die wesentlichen Umstände der Investmentfonds zu informieren. Es handelt sich um eine beratungsfreie Dienstleistung. Die auf der FinMarie-Plattform vorgeschlagene Anlagestrategie stellt daher keine an den persönlichen Verhältnissen des Kunden ausgerichtete Anlageempfehlung dar. Insbesondere prüft die FinMarie nicht, ob die gewählten Investmentfonds für den Kunden individuell geeignet sind oder die Investition für ihn fnanziell tragbar ist. Die FinMarie-Platform umfasst nicht die Anlage-, Steuer- und Rechtsberatung.

3.3 Kein Zugriff auf Vermögen
FinMarie ist bei der Erbringung der Vertragsleistungen nicht befugt, sich Eigentum oder Besitz an Geldern oder Fondanteilen des Kunden zu verschaffen und/oder ohne Auftrag des Kunden Abhebungen, Überweisungen oder sonstige Dispositionen vom Portfolio auf andere Depots und/oder Konten durchzuführen.

4. Auftragserteilung und Auftragsausführung

4.1 Auftragserteilung
Die Depotführung, die Transaktionsabwicklung (Kauf, Verkauf, Tausch der Investmentfondsanteile sowie das sog. Rebalancing) und der Zahlungsverkehr im Rahmen des FinMarie-Angebots wird für den Kunden von der Sutor Bank erbracht. Bei Kaufaufträgen im Rahmen eines Sparplanes geschieht dies durch Weiterleitung des ursprünglichen Auftrages, auf dessen Grundlage die Depotbank oder der Fondsanbieter regelmäßig wiederkehrend Fondsanteile in der beantragten Höhe für den Kunden erwirbt.

4.2 Auftragsausführung
FinMarie führt die im Namen und auf Rechnung des Kunden getroffenen Anlageentscheidungen nicht selbst aus, sondern übermittelt diese Aufträge an die depotführende Bank. Die Ausführung dieser Aufträge erfolgt durch die depotführende Bank auf Grundlage ihrer Ausführungsgrundsätze. Es gelten die in den Auswahlgrundsätzen von FinMarie genannten Vorgaben. Der Kunde stimmt den Ausführungsgrundsätzen von FinMarie zu. Der Kunde weist FinMarie an, alle Aufträge über die depotführende Bank auszuführen. Die Ausführung von Sparplänen durch die Depotbank erfolgt bei Neukunden unmittelbar nach Eröffnung des Kontos und des Depots und bei Bestandskunden, sofern nichts explizit etwas anders vereinbart, am gleichen Tag des Monats wie bei der ersten Durchführung bzw. am dem nächsten darauffolgenden Bankarbeitstag.

4.3 Freigabe
Aufträge des Kunden sind für ihn verbindlich, wenn er sie in dem geschützten Bereich der Webseite durch Betätigung des entsprechenden Auswahlbuttons erteilt hat. Die Erteilung erfolgt grundsätzlich über eine Legitimation durch Eingabe einer mTAN, welche der Kunde nach Anforderung auf ein von ihm benanntes mobiles Endgerät zugesandt bekommt. Ein Rückruf oder eine Änderung von Aufträgen, die FinMarie im Namen des Kunden erteilt hat, ist nach Auftragserteilung nicht möglich.

4.4 Auftragsablehnung
FinMarie ist außer in den gesetzlich vorgesehenen Fällen nur dann berechtigt, Aufträge des Kunden abzulehnen, wenn: – sachliche Gründe im Zusammenhang mit der Sicherheit dies rechtfertigen, – der Verdacht einer nicht autorisierten oder betrügerischen Auftragserteilung besteht, – Anhaltspunkte für einen Missbrauch des Kundenkontos bestehen, – Anhaltspunkte dafür bestehen, dass der Kunde falsche Angaben zu seiner Person, seinem Status oder seiner wirtschaftlichen Berechtigung gemacht hat, – der Kunde eine Sperranzeige an die FinMarie-Plattform gerichtet hat, – das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und FinMarie beendet wurde oder – das zur Nutzung der FinMarie-Plattform erforderliche Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und der Depotbank beendet wurde, – der Auftragsausführung aufsichtsrechtliche Gründe entgegenstehen. Im Falle der Ablehnung eines Auftrages wird FinMarie den Kunden hierüber umgehend in Kenntnis setzen.

5. Automatisches Rebalancing, Wiederanlage von Ausschüttungen

5.1 Auszahlung
Der Kunde kann sich jederzeit sein Vermögen ganz oder teilweise auszahlen lassen. Eine Auszahlung kann ausschließlich auf das hinterlegte Referenzkonto erfolgen. Dazu müssen mindestens drei Geldeingänge von diesem Referenzkonto über einen Zeitraum von drei Monaten erfolgt sein. Bei der Auszahlung auf das Referenzkonto sind die entsprechenden Banklaufzeiten zu berücksichtigen.

5.2 Ausschüttungen
Ausschüttungen aus den Investmentfonds werden wiederangelegt. Eine Auszahlung von Ausschüttungen ist nicht vorgesehen.

5.3 Sepa Lastschrift
Um die FinMarie-Plattform nutzen zu können, benötigt der Kunde ein SEPA-Lastschriftfähiges Referenzkonto bei einem Kreditinstitut, welches auf seinen Namen lautet. Dieses gilt als Referenzkonto für die gesamte Geschäftsbeziehung mit FinMarie. Ein- und Auszahlungen erfolgen ausschließlich zwischen diesem Referenzkonto und dem Depot bei der Sutor Bank. Falls das Referenzkonto ungültig ist, können keine Ein- und Auszahlungen erfolgen, bis der Kunde ein neues, gültiges Referenzkonto bei der Sutor Bank angegeben hat.

6. Nutzung der FinMarie-Plattform
Für die Online-Nutzung benötigt der Kunde einen Internetzugang. Mit der Anmeldung bei FinMarie bestätigt der Kunde, dass er über die technischen Möglichkeiten verfügt, die Inhalte der FinMarie-Plattform ansehen zu können, sowie sich Dokumente auf einem eigenen Computer oder Datenträger abspeichern und ausdrucken zu können. Der Kunde hat bei der Registrierung seinen vollständigen Namen und seine E-Mail-Adresse anzugeben. Darüber hinaus wählt der Kunde ein Zugangspasswort (nachfolgend zusammen mit der E-Mail-Adresse „Zugangsdaten“). Auf der FinMarie-Plattform wird hierzu eine persönliche Post-Box für den Kunden eingerichtet. Über diese Post-Box werden Dokumente des Kunden bereitgestellt und können dort von ihm online angesehen, gespeichert und ausgedruckt werden. Über die Post-Box werden dem Kunden auch von der Depotbank übermittelte Unterlagen (z.B. Depotauszüge, Wertpapiermitteilungen) bereitgestellt. FinMarie ist berechtigt, den Zugang des Kunden zur FinMarie-Plattform zu sperren, wenn: – sachliche Gründe im Zusammenhang mit der Sicherheit der Zugangsdaten dies rechtfertigen, – der Verdacht einer nicht autorisierten oder betrügerischen Verwendung der Zugangsdaten besteht, – Anhaltspunkte dafür bestehen, dass der Kunde falsche Angaben zu seiner Person, seinem Status oder seiner wirtschaftlichen Berechtigung gemacht hat, – der Kunde eine Sperranzeige an FinMarie gerichtet hat, – das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und FinMarie beendet wurde oder – das zur Nutzung der FinMarie-Plattform erforderliche Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und der Depotbank beendet wurde. FinMarie wird den Kunden unverzüglich über die Sperrung informieren.

7. Elektronische Kommunikation
Kunden und Interessenten können sich über das Online Portal, per Telefon, E-Mail und Briefpost an die Gesellschaft wenden. Die maßgebliche Sprache ist Deutsch. Darüber hinaus kann FinMarie Inhalte und Kommunikation in weiteren Sprachen anbieten. Aufträge und Weisungen nimmt FinMarie von Kunden ausschließlich über das Online Portal entgegen. Der Kunde stimmt einer elektronischen Kommunikation zu und verzichtet insoweit auf den postalischen Versand von Dokumenten. FinMarie ist jedoch berechtigt, bereitgestellte Dokumente generell oder in Einzelfällen postalisch zuzustellen, wenn aufgrund gesetzlicher Vorgaben eine postalische Zustellung notwendig ist oder FinMarie dies unter Abwägung der Interessen des Kunden für zweckmäßig erachtet.

8. Empfangsvollmacht für die FinMarie
Um einen einheitlichen und reibungslosen Ablauf der Korrespondenz zu gewährleisten, ist FinMarie bevollmächtigt, alle Informationen und Unterlagen, die von der Depotbank, von der Fondsgesellschaft oder von sonstigen Dienstleistern für den Kunden übermittelt werden, für den Kunden in Empfang zu nehmen. FinMarie ist verpfichtet, in Empfang genommenen Informationen und Unterlagen dem Kunden unverzüglich in dessen PostBox oder via E-Mail bereitzustellen.

9. Statusänderungen des Kunden

9.1 Berechtigte
Das Angebot von FinMarie richtet sich nicht an politisch exponierte Personen im Sinne des Geldwäschegesetzes (nachfolgend: PEP) und US-Personen im Sinne des US-Security Acts 1933 (nachfolgend: US-Bürger). Insoweit werden der PEP-Status und der US-Bürger-Status des Kunden bei der Anmeldung auf der FinMarie-Plattform abgefragt. Ein Vertragsschluss ist ebenso ausgeschlossen wie die Fortführung einer bereits bestehenden Vertragsbeziehung, wenn es sich bei dem Kunden um eine PEP oder einen US-Bürger handelt. Sofern nach Vertragsschluss Umstände eintreten, aufgrund derer der Kunde als PEP oder US-Bürger anzusehen sein könnte, ist der Kunde verpfichtet, dies FinMarie unverzüglich anzuzeigen. Eine genaue Erläuterung, welche Personen als PEP und USBürger anzusehen sind, ist auf der Internetseite fnmarie.com bereitgestellt und kann dort jederzeit vom Kunden eingesehen werden.

10. Entgelte und Kosten
FinMarie erhält für die erbrachte Dienstleistung eine pauschale Vergütung, die sich auf Basis des Werts des verwalteten Kundenvermögens berechnet. Die Gebühr, welche jederzeit über die Internetseite fnmarie.com eingesehen werden kann, umfasst sowohl die Leistungen von FinMarie, als auch die im Rahmen der Vermögensverwaltung selbst relevanten Bankdienstleistungen der Sutor Bank. Sofern im Preis-/Leistungsverzeichnis nichts anderes bestimmt ist, werden geschuldete Entgelte jeweils zum Ende eines Kalendermonats fällig. Die Vergütung in Form eines Serviceentgelts wird als Prozentsatz auf den pro Kalendermonat ermittelten tagesgenauen Depotbestand berechnet und ist monatsweise anteilig nachträglich zur Zahlung fällig. Der entsprechende Betrag des Serviceentgelts wird von der depotführenden Bank durch Veräußerung von Fondsanteilen aus den Depots des Kunden erhoben, die Auswahl der für die Erhebung des Serviceentgelts zu veräußernden Fondsanteile erfolgt durch FinMarie nach billigem Ermessen im besten Kundeninteresse. Wird ein Depot unterjährig geschlossen oder werden alle im Depot verwahrten Anteile verkauft oder übertragen, erfolgen die Berechnung und die Belastung des Serviceentgelts zum Zeitpunkt der Schließung des Depots, des Gesamtverkaufs bzw. des Übertrags. Serviceentgelte werden dabei von der depotführenden Bank immer mittels Anteilsverkauf vereinnahmt. Änderungen des Preis-/Leistungsverzeichnisses werden dem Kunden spätestens acht Wochen vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform mitgeteilt. Der Kunde kann den Änderungen innerhalb von acht Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung in Textform widersprechen. Widerspricht der Kunde nicht rechtzeitig, gelten die Änderungen als genehmigt. Auf diese Genehmigungswirkung sowie auf die Frist für den Widerspruch wird der Kunde in der Änderungsmitteilung nochmals besonders hingewiesen Einkünfte aus Vermögenswerten sowie Gewinne aus der Veräußerung von Vermögenswerten sind in der Regel steuer- und/oder abgabenpfichtig. Diese Steuern und/oder Abgaben sind vom Kunden zu tragen. Sofern kein oder kein ausreichender Freistellungsauftrag oder keine Nichtveranlagungsbescheinigung rechtzeitig, also mindestens 3 Monate vor Fälligkeit, vorliegt, wird die Depotbank fällige Steuern ggf. direkt abführen.

11. Mitwirkungspfichten des Kunden
Der Kunde hat Änderungen seiner persönlichen Daten (insbesondere Name, Anschrift, EMail-Adresse, Kontoverbindung) FinMarie unverzüglich mitzuteilen. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, sich über die jeweiligen Vertragsbestimmungen der weiteren eingebundenen Dienstleister, insbesondere der Depotbank und der Fondsanbieter, zu informieren. Der Kunde verpfichtet sich, das elektronische Postfach im Login-Bereich der OnlinePlattform regelmäßig, mindestens aber einmal pro Kalendermonat, abzurufen. Die im elektronischen Postfach zur Verfügung gestellten Informationen gelten mit Abruf oder Einstellung in das elektronische Postfach, sowie Zugang einer entsprechenden Benachrichtigung per E-Mail, spätestens aber mit Ablauf des auf den Monat der Zurverfügungstellung folgenden Kalendermonats als dem Kunden zugegangen.

12. Haftung
FinMarie haftet für Handlungen und Unterlassungen im Zusammenhang mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen im Zuge des Anlagevermittlervertrages nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, es sei denn, es werden vertragswesentliche Pfichten, 9 deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden würde oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung dieses Vertrags erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde als Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (“Kardinalpfichten“), verletzt. Bei der Verletzung solcher Kardinalpfichten ist die Haftung auf vertragstypische und vorhersehbare Schäden begrenzt. Im Falle der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit verbleibt es bei der Haftung nach den allgemeinen gesetzlichen Regelungen. FinMarie schuldet keinen bestimmten Anlageerfolg. Dem Kunden ist bewusst, dass die Vermögensanlage diversen Risiken unterliegt (insbesondere Kursschwankungs- und Kursverlustrisiko, Bonitäts- und Emittentenrisiko, Wechselkursrisiko, Zinsänderungsrisiko). Die Verkaufsunterlagen, wesentliche Anlegerinformationen sowie das Werbematerial und sonstige, gesetzlich vorgeschriebene Informationen zu den Investmentanteile nerhält FinMarie in der Regel von der, das jeweilige Investmentvermögen verwaltenden, Kapitalverwaltungsgesellschaft oder von anderen Dritten zum Zweck der Weitergabe an den Anleger. FinMarie haftet nicht dafür, dass diese Unterlagen vollständig, richtig, nicht irreführend oder nicht veraltet sind.

13. Laufzeit des Vertrages, Kündigung
Dieser Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Der Kunde kann die gesamte Geschäftsbeziehung mit FinMarie jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist mit Wirkung zum Ablauf des darauffolgenden Bankgeschäftstags ordentlich kündigen. FinMarie kann die Geschäftsverbindung jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens einem Monat ordentlich kündigen. Die Kündigung muss in Textform erfolgen. Dieser Vermögensverwaltungsvertrag bleibt auch nach dem Tod des Kunden für dessen Erben bestehen. Sind mehrere Erben oder Testamentsvollstrecker vorhanden, so ist FinMarie lediglich verpfichtet, die Korrespondenz mit einem von diesen zu benennenden gemeinsamen Bevollmächtigten der Erben oder einem Testamentsvollstrecker zu führen. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grunde nach den gesetzlichen Vorschriften bleibt hiervon unberührt. Kündigungen haben in Textform (z.B. per Brief, Fax, E-Mail) oder über die FinMariePlattform zu erfolgen. Mit der Beendigung des Vertrages entfallen alle Vergünstigungen, die dem Kunden aufgrund dieses Vertragsverhältnisses in Bezug auf die Depotbank und sonstige eingebundene Dienstleister gewährt werden. Insbesondere entfällt die Befreiung zur Zahlung von Bankentgelten an die Depotbank für die Depotführung; die Höhe der vom Kunden zu entrichtenden Bankentgelte richtet sich dann ausschließlich nach den Vereinbarungen zwischen dem Kunden und der Depotbank.

14. Gewährleistungsausschluss
FinMarie schuldet keinen bestimmten Anlageerfolg. Dem Kunden ist bewusst, dass die Vermögensanlage diversen Risiken (insbesondere Kursschwankungs- und Kursverlustrisiko, Bonitäts- und Emittentenrisiko, Wechselkursrisiko, Zinsänderungsrisiko) unterliegt.

15. Wertentwicklung
FinMarie stellt die erwartete zukünftige Wertentwicklung der Anlage sowie eine Prognose über die zu erwartende monatliche Rendite dar. FinMarie kann keine Garantie für das Erreichen der prognostizierten Wertentwicklung bzw. die zu erwartende Rendite oder für das Erreichen der angegebenen (historischen) Durchschnittsrendite für die Zukunft abgeben. Die Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die innerhalb der FinMariePlattform getätigten Prognosen sich als falsch herausstellen können.

16. Widerrufsrecht
Der Kunde kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen mittels einer eindeutigen Erklärung widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspfichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: FinMarie, Decker GmbH, Oskar Helene Park 17, 14195 Berlin, k@fnmarie.com. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde die empfangene Leistung, sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, muss der Kunde insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass der Kunde die vertraglichen Zahlungsverpfichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen muss. Verpfichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung der Widerrufserklärung, für FinMarie mit deren Empfang. Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden vollständig erfüllt ist, bevor der Kunde das Widerrufsrecht ausgeübt hat. Verpfichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung der Widerrufserklärung, für FinMarie mit deren Empfang. Ende der Widerrufsbelehrung

17. Datenschutz

17.1 Datenschutzerklärung
Uns, FinMarie, ist der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ein sehr wichtiges Anliegen. Daher ist es für uns selbstverständlich, mit Ihren personenbezogenen Daten unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen, insbesondere der EUDatenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG2018), sorgfältig, verantwortungsvoll und streng vertraulich umzugehen. 11 Mit dieser Datenschutzerklärung erläutern wir Ihnen, wie wir, die FinMarie ,Decker GmbH, Oskar Helene Park 17, 14195 Berlin (nachfolgend auch „FinMarie“, „wir“, „uns“), Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der Nutzung dieser Webseite verarbeiten. Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung i.V.m. der Nutzung dieser Webseite, durch uns (FinMarie) als datenschutzrechtlich Verantwortlicher i.S.d. EUDatenschutz-Grundverordnung („DSGVO“). Im Folgenden erläutern wir Ihnen, welche Daten wir im Rahmen der Nutzung unserer Webseite erheben, zu welchem Zweck und auf welcher Weise wir diese Daten nutzen und welche Rechte Ihnen zustehen. Bitte beachten Sie, dass unsere Webseite Links zu Webseiten anderer Anbieter enthalten kann, auf die wir keinen Einfuss haben und für die diese Datenschutzerklärung nicht gilt.

17.2 Verwendung und Weiterleitung
Wir verarbeiten bestimmte Daten, die wir im Zusammenhang mit der Nutzung unserer Webseite erhalten. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten wir dabei entsprechend der DSGVO zweckgebunden und auf das notwendige Maß beschränkt und grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Webseite sowie unserer Inhalte erforderlich ist.

17.3 Elektronische Speicherung
Die Daten werden von FinMarie grundsätzlich elektronisch gespeichert und zum Zwecke der Erfüllung ihrer vertraglichen Rechte und Pfichten entweder elektronisch oder papierhaft weitergeleitet und verarbeitet. FinMarie ist berechtigt, Aufzeichnungen über geführte Telefonate, Email- und Chatverkehr mit dem Kunden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen aufzubewahren. Der Kunde hat das Recht, jederzeit über Art und Umfang seiner gespeicherten, personenbezogenen Daten informiert zu werden und die sofortige Löschung seiner Daten zu verlangen, soweit nicht gesetzliche Vorschriften dem entgegenstehen.

18. Sonstige Bestimmungen
Auf das Vertragsverhältnis zwischen FinMarie und dem Kunden ist deutsches Recht anwendbar. Soweit der Kunde über keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland verfügt, ist Gerichtsstand der Sitz von FinMarie. Gleiches gilt, wenn der Kunde Kaufmann ist und die Streitigkeit dem Betrieb seines Handelsgewerbes zuzurechnen ist. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.